Vortrags-Veranstaltung

Bindung und Urvertrauen

Bindung

Termin: 26. Oktober 2017, 18.30 Uhr
Ref.: Y. Telzerow-Gernhardt
Ort: Teestube Lüchow, Königsberger Str. 5

Kindern liebevoll den Weg ins Leben zeigen - das ist wohl ein ureigenster Eltern-Wunsch.

Warum gestaltet sich dieser Weg manchmal einfacher, manchmal schwieriger?

Weiterlesen ...

Ansprechpartnerin "Vorträge"

Yvonne Telzerow-Gernhardt
Dorfstrasse 23
29491 Prezelle
Tel.05848 - 609

Kontaktformular

Ihr Weg zu uns

von Adresse: zu:

gewitter-im-kopfTermin: 8. Oktober 2009
Referenten: Dr. Boor/Frau Hantel
Ort: DurchBlick/Bildungszentrum am Wasserturm, Lüchow

Die Epilepsie ist die häufigste chronische Erkrankung des Zentralnervensystems. Trotz wesentlicher Fortschritte in der Diagnostik und Therapie der naturwissenschaftlich orientierten Medizin verbinden viele Menschen mit dem Begriff „Epilepsie" auch heute noch etwas Mystisches, Rätselhaftes und Unheimliches.

Eine Umfrage von 1996 ergab, dass 20% der Befragten Epilepsie für eine Geisteskrankheit hielten.

Die Diagnose einer chronischen Erkrankung bedeutet immer eine schwere Belastung für die Betroffenen und ihr Umfeld. Sie wirft Kinder und Jugendliche nicht selten sozial, schulisch und später auch beruflich aus der Bahn. Die Deutsche Epilepsievereinigung (DE) teilt mit, dass nur jeder 20. erkrankte Jugendliche direkt in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt werden könne. Ursache sei aber nicht die Erkrankung an sich, sondern die Unwissenheit darüber. Aus Angst vor Vorurteilen und Diskriminierung versuchen viele Eltern und Angehörige, mit allen Mitteln die Krankheit vor der Umwelt zu verheimlichen. Doch Verheimlichungen helfen dem epilepsiekranken Kind nicht, seine soziale Integration zu bewältigen. Ein offener Umgang mit der Krankheit ist geboten.


In Deutschland sind etwa 400.000 bis 800.000 Menschen von der Krankheit betroffen. Die Hälfte der Betroffenen sind unter 10 Jahre alt. Bei ca. 75% der Epileptiker treten die ersten epileptischen Anfälle in der Kindheit auf.
Die „brücke e.V." hat dieses wichtige Thema aufgegriffen und konnte für den Vortragsabend zwei bemerkenswerte Experten und Referenten gewinnen:


1. Priv.-Dozent Dr. med. Boor

Dr. Boor ist als Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin spezialisiert auf die Behandlung therapieschwieriger epileptischer Kinder und Jugendlicher , gleichzeitig ist er Ärztlicher Leiter der größten Norddeutschen Epilepsieambulanz für Kinder und Jugendliche in Raisdorf/Schleswig-Holstein und kooperiert chirurgisch und wissenschaftlich mit der Universitätsklinik Kiel. In seiner Ambulanz arbeitet ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Medizinern, Psychologen, Pädagogen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten , Sozialarbeitern ganzheitlich an der Verbesserung der Lebensqualität der von Epilepsie betroffenen Kinder und Jugendlichen. Herr Dr. Boor veranstaltet Fortbildungen für Eltern, Familienangehörige, Erzieher/Lehrer und MitarbeiterInnnen als Hilfestellung im Umgang mit epileptischen Kindern (MOSES/PEPE).

2. Sozialarbeiterin Frau Hantel

Frau Hantel ist beruflich im Epilepsiezentrum Hamburg am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf tätig, sie ist Expertin für die Integration und Selbsthilfearbeit mit beeinträchtigten Menschen. Seit 36 Jahren ist sie selbst an Epilepsie erkrankt und hat die o.g. Prozesse hautnah erfahren. Persönlich und beruflich setzt sie sich für die Integration von beeinträchtigten Menschen allgemein und speziell für an Epilepsie Erkrankte ein. Seit 1994 ist sie 2. Vorsitzende in der Deutschen Epilespsievereinigung (DE). Die Veranstaltung ,die sehr interessant zu werden verspricht, richtet sich an Betroffene, Eltern, Erzieher- und LehrerInnen sowie an Sozialarbeiter, gesetzliche Betreuer, professionell und persönlich Interessierte, die Fragen zu Formen, Ursachen, Therapien zum Thema haben, die an einem offenen Austausch interessiert sind und die mithelfen wollen, den Betroffenen das Leben mit Epilepsie zu erleichtern. Gleichzeitig können Sie Kontakt aufnehmen zur Selbsthilfegruppe „epilepsiekranke Menschen und deren Angehörige, Salzwedel", die sich dort mit einem Info-Stand präsentiert.

Ihre Suche

Momentan online

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online